Wasserfall in der Wolfsschlucht bei Bad Kreuzen den man am Anfang der Wanderung sieht

 

Im 19. Jahrhundert war Bad Kreuzen ein beliebter Kurort der Adeligen. Diese wanderten durch die Wolfsschlucht, um die heilende Kraft der Natur zu spüren und sich unter den Wasserfällen zu erfrischen. Gedenk- und Informationstafeln erinnern noch an diese Zeit. Heute bietet die Wolfsschlucht für Jeden der ein paar Stunden in der grünen Natur verbringen will den perfekten Ausflugsort.

Ausblick während der Wanderung durch die Wolfsschlucht bei Bad Kreuzen

Anfahrt und Parkmöglichkeit

Bad Kreuzen ist ein kleinerer Ort in der Nähe von Grein im Bezirk Perg im unteren Mühlviertel. Am Besten lässt man sein Auto auf dem großen Parkplatz unterhalb des Gasthauses Aichinger stehen. Von dort geht man an dem Gasthaus und der Wallfahrtskapelle „zum Aigner Kreuz“ vorbei und folgt der Straße zur Wolfsschlucht. Man kann jedoch die Schlucht auch von der anderen Seite betreten und sein Auto bei der Speck Alm parken.

 Die Wanderung

die typischen Wackelsteine des Mühlviertels sieht man auch in der Wolfsschlucht

In der Wolfsschlucht wird man sofort von dem wildromantischen Charme der Landschaft in Empfang genommen. Es umgeben einen mit grünem Moos bewachsene Wackelsteine und neben einem sprudelt der Bach und ergießt sich immer wieder in einen kleinen Wasserfall. Es erwarten einen viele Stege, die einerseits die Wanderung erleichtern und andererseits einen wunderschönen Blick auf die Wasserfälle ermöglichen. Unter den Wasserfällen sammeln sich meist kleine Wasserbecken, die bei warmem Wetter zum plantschen einladen. Jedoch ist der Kasmüllerbach das ganze Jahr eher kühl, auch im Sommer erreicht er maximal 12 bis 14 Grad. Der Badespaß dort ist also nicht für jedermann etwas. Trotzdem macht es Spaß auf den großen Steinen herum zu klettern und mit den Füßen durchs Wasser zu waten.

Blick auf Burg Kreuzen

Der Rundweg durch die Wolfsschlucht ist 4,8 km lang und man geht über viele schmale Steige und Stufen, die durch ein Geländer abgesichert sind. Einmal trennt sich der Weg von dem Bach und man kommt zum Jägersitzt, einem Aussichtsturm. Von dort ist es nicht mehr weit zur Burg Kreuzen, wo man mit einem schönen Ausblick über die Landschaft belohnt wird. Dort kann man entweder den Rundweg zurück gehen, oder man nimmt eine Abkürzung über die Straße zurück zum Parkplatz.

Einkehrmöglichkeiten

Nach der Wanderung kann man sich mit einem guten Essen in einem der Gasthäuser in der Umgebung belohnen. Natürlich bietet sich dazu gleich das Gasthaus Aichinger an, bei dem sich der Parkplatz befindet. Auf der Burg Kreuzen findet man eine Burgschenke, die neben Getränken und frischen Mehlspeisen auch kleine warme Imbisse anbieten. In dem dort angesiedelten Hotel kann man auch seinen Wander- beziehungsweise Wellnessurlaub verbringen. Die Speck Alm ist eine Mostschenke und versorgt einen mit einer guten Jause.


Weitere Infos zur Wolfsschlucht in Bad Kreuzen gibt es hier.

Weitere Wanderungen im Mühlviertel gefällig? Hier gibt es noch andere Ausflugsziele im schönen Mühlviertel.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt unser Blog und du hast sogar schon einen unsere Auflüge ausprobiert? Verlink uns einfach auf deinen Bildern :)