Das Naturschutzgebiet Weitental ist ein idyllisches wasserreiches Waldgebiet im Herzen der Steiermark. Im Tal wurde ein eigener geomantischer Weg angelegt, der die gesamte innere Schönheit des Tals zeigt. Im Weitental befindet sich außer schönen Spazier- und Wanderwegen Mitten in der Natur auch ein Naturschutzzentrum. Es ist die Auffangstation des Landes Steiermark für geschützte Tierarten. Rund 200 Tiere werden hier jährlich aufgenommen, gepflegt und nach Möglichkeit wieder ausgewildert. In den Sommermonaten ist der Besuch bei den Jungtieren eine besondere Attraktion.

Naturschutzzentrum

Das Naturschutzzentrum im Weitental bei Bruck an der Mur wurde 1977 als Auffangstation für verunfallte und geschützte Wildtiere eingerichtet. Aufgenommen werden hier junge, verletzte oder beschlagnahmte Wildtiere. Nach Möglichkeit wird versucht, diese Tiere wieder in ihren natürlichen Lebensraum zu entlassen. Dauerverletzte oder fehlgeprägte Arten können jedoch in der Station verbleiben. An der Station befinden sich durchschnittlich 200 geschützte Tiere.

Das Naturschutzzentrum bietet auf 40.000m2 Volieren (große Vogelkäfige, in denen die Vögel fliegen können), Gehegeanlagen und Bildungspavillions mit Informationen über die Tiere in der Auffangstation.

Noch vor 100 Jahren bewohnte der Habichtskauz die Mischwälder Österreichs. Mittlerweile ist die größte Waldeule Mitteleuropas sehr stark vom Aussterben bedroht. Dies sind die Folgen der einerseits starken Bejagung, aber auch der sich veränderte Waldbau mit intensiver Nutzung. Genau um diese geschützten Tiere zu pflegen, wurde die Auffangstation gegründet.

Zusätzlich werden auch voll ausgestattete Seminarräume und eine Sommerjurte zur Benutzung angeboten.

Das gesamte Naturschutzzentrum ist barrierefrei.

Die drei Schwerpunkte des Naturschutzzentrums

  • Mensch und Gesundheit

Ein Nordic Walking- und Laufpark, sowie einige Wanderwege zu den unterschiedlichsten Almhütten sind frei zur Verfügung. Auch Naturlehrplätze, eine Feuerstelle mit Schwitzzelt, eine Naturdusche (Wasserfall) und eine Kneippanlage können genutzt werden.

  • Natur und Artenschutz

Der Standort des Naturschutzzentrums, in mitten eines idyllischen wasserreichen Gebietes, macht den Aufenthalt für den Besucher sehr besonders. Man kann Führungen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten, wie „Eulen und Greifvögle“, „Luchs und Habichtskauz“ oder einfach allgemeinere Führungen für Erwachsene oder auch für Kinder machen. Weiters gibt es einen Bienenschaustock, Exponate und Trittsiegel von Wildtieren, Teiche und Naturlehrplätze.

  • Wildniswissen und Ethik

Durch das Weitental geht eine Wanderroute von Großwildtieren, was das Wildniswissen natürlich besonders spannend macht. Man kann zum Beispiel Kurse und Seminare zum Thema Wildnis und Spurensuche besuchen.

Weitere Informationen zum Angebot des Weitental findest du unter http://www.naturschutzzentrum.at/

Für Kinder

Für die kleinen Entdecker im Weitental gibt es ein eigenes Naturspielgelände. Dieses liegt gleich neben dem Jufa-Gästehaus am Beginn des Tals. Der Spielplatz bietet neben dem Abenteuer auch sehr viel Wissenswertes über die Tiere in der Auffangstation.

Eintritt und Lage des Naturschutzzentrums

Es gibt keine Eintrittspreise zum Naturschutzgebiet. Um allerdings alle Gehe erhalten zu können wird um eine freiwillige Spende gebeten. Lediglich Führungen und Seminarräume müssen im Vorhinein gebucht werden und beinhalten geringe Kosten.

Das Naturschutzzentrum liegt in etwa 15 Gehminuten vom Stadtzentrum Bruck an der Mur entfernt. Auch mit dem Auto ist es in nur 30 Minuten von Graz aus zu erreichen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt unser Blog und du hast sogar schon einen unsere Auflüge ausprobiert? Verlink uns einfach auf deinen Bildern :)