Die Wachau ist ein wunderbares Weinbaugebiet, in dem die sanften Hügel mit Reben bedeckt sind soweit das Auge reicht. Man kann den Reifeprozess der saftigen Trauben beobachten, bis sich im Herbst die Blätter bunt färben und die süßen Früchte geerntet werden um daraus Wein herzustellen. Unweit der Stadt Krems gibt es verschiedene Wege, entlang denen man durch die herrlichen Weinberge spazieren kann und dabei einfach mal die Seele baumeln lassen kann.

Die Wege durch die Weinberge

Bei diesem Ausflugsziel gibt es keinen konkreten Startpunkt, sondern viele verschiedene Möglichkeiten seinen Spaziergang durch die Weinberge zu beginnen. Man kann den  Ausflug auf dem Rad- beziehungsweise Fußgängerweg entlang der Donau starten, bevor man in Richtung der Weinberge abbiegt. Die Hügel, auf denen die Weintrauben angebaut werden, sind mit einer Vielzahl von asphaltierten Wegen durchzogen. Dadurch kann man selbst entscheiden wie weit und wie hoch man gehen will. Die Fleißigen, die bis ganz nach oben wandern, werden mit einem wunderschönen Ausblick über die Weinberge und die Donau belohnt. Man findet auch immer wieder eine Bank am Wegrand um sich eine Rast zu gönnen. Auch für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen sind die Wege gut geeignet, man sollte nur darauf Acht geben, keinen allzu steilen Weg auszuwählen. Einen schönen Abschluss des Spaziergangs würde ein Besuch in der historischen Altstadt von Krems bilden. Man kann durch die Gassen schlendern und die Schönheit der Universitätsstadt bewundern.

Verpflegung

Im Stadtkern findet man eine Vielzahl von Restaurants, in denen man mit Speis und Trank gut versorgt wird. Wer es gerne traditionell mag, kann dem „Hofbräu am Steinertor“ einen Besuch abstatten. Dieses Gasthaus grenzt direkt an die Kremser Landstraße an und ist ein Lizenzpartner von Hofbräu München. Im dortigen Biergarten und den gemütlichen Stuben kann man ein typisch bayrisches Flair erleben.

Rund um die Weinberge findet man auch verschiedenste Winzer, die ihre selbst hergestellten Erzeugnisse verkaufen. Von einer leckeren Jause, selbstgemachten Kuchen und natürlich einem erfrischenden Glas Wein, findet man dort alles was das Herz begehrt. Die authentische Atmosphäre lädt zum genießen und gemütlichen Beisammensitzen ein. Man sollte allerdings auf die Öffnungszeiten achten, da diese Winzer meist nicht durchgehend geöffnet haben.

Sandgrube 13

Für alle Weinbegeisterten, denen ein Spaziergang entlang den Reben nicht ausreicht, sondern lieber noch mehr über dieses Getränk erfahren wollen, ist ein Besuch bei der Sandgrube 13 wärmstens zu empfehlen. Das ist eine Vereinigung von etwa 1000 Kremser Winzern, die dort ihre Ernte abliefern und zu Wein weiterverarbeiten. Dort werden interessante Führungen angeboten, in denen man in acht Stationen so einiges über den Weinanbau in der Wachau erfährt. Natürlich wird auch die ein oder andere Weinverkostung angeboten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt unser Blog und du hast sogar schon einen unsere Auflüge ausprobiert? Verlink uns einfach auf deinen Bildern :)