Die leichte Wanderung zur Hochsteinalm in Traunkirchen ist ein Muss für alle Naturliebhaber. Der herrlich erfrischende Wald und der wunderschöne Ausblick auf den Traunsee und den Traunstein sind Balsam für die Seele und lassen auch jeden Workaholic in kürzester Zeit entspannen. Auch für Kinder ist es ein lohnender Ausflug, da es am Ende des Weges, kurz vor der Einkehrmöglichkeit, eine Vielzahl von süßen Tieren zu bestaunen gibt.

Anfahrt

Der Weg zu den Parkmöglichkeiten ist von Traunkirchen aus sehr gut beschrieben. Man verlässt die Hauptstraße entlang dem Traunsee sobald man die grüne Tafel mit der Aufschrift „Hochsteinalm“ sieht. Man folgt der Straße noch einige Kilometer durch Wohnsiedlungen bis man schließlich Parkplätze auf der linken Seite der Fahrbahn sieht. Dort kann man sein Auto ungerührt stehen lassen und sich in die Schönheit der Natur stürzen.

Der Weg

Es gibt eine Forststraße und einen Wanderweg zur Hochsteinalm. Im Folgendem wird die Forststraße beschrieben, da dieser Weg auch mit einem Kinderwagen oder Rollstuhl leicht zu bewältigen ist. Der Weg hinauf beansprucht etwa eine Stunde. Die Steigung ist nie sonderlich hoch und der Boden ist gut festgetreten, aber trotzdem angenehm und weich zu gehen. Am Anfang geht man durch einen schattigen Wald. Es ist sehr zu empfehlen nach etwa zwanzig bis dreißig Minuten rechts vom Weg abzubiegen. Dort kommt man auf einen Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf die Umgebung. Besonders der Ausblick auf den Traunsee und den Traunstein ist sehenswert. Wer diesen Augenschmaus länger genießen will, findet dort auch eine Bank zum Hinsetzten.

Zurück am Hauptweg, geht es noch einige hundert Meter durch den Wald bis dieser sich lichtet. Bei Schönwetter ist der folgende Wegabschnitt einfach ganz besonders herrlich, da er sonnenbeschienen ist und den Blick auf den Feuerkogel in Ebensee freigibt. Man kann auch schon die Hochsteinalm sehen und wird durch die Aussicht auf ein gutes Essen noch mehr angespornt. Doch zuvor kann man noch all die Tiere am Wegrand anschauen und vielleicht sogar streicheln. Es gibt Schaffe, Esel, Ziegen, Pferde, Stachelschweine und Alpakas zu bestaunen. Im Gasthaus kann man sich Futter für die Tiere kaufen, besonders für Kinder ist das ein ganz besonderes Erlebnis.

Einkehrmöglichkeit

Auf der Hochsteinalm angekommen, kann man sich erstmal eine wohlverdiente Rast gönnen. Es gibt viele Sitzgelegenheiten auf der Terrasse, um noch die frische Luft und die Sonne ausgiebig zu genießen. Bei Schlechtwetter kann man es sich in der rustikalen Schankstube bequem machen. Es gibt kalte Jausen oder, je nach dem Tagesangebot, verschiedene warme Speisen zum Essen. Alle Naschkatzen werden mit hausgemachten Mehlspeisen verwöhnt.

Alternativen

Für etwas Sportlichere bietet der Wanderweg zur Hochsteinalm mehr Herausforderung. Da geht es über Stock und Stein und man kann auch mit mehr Steigung rechnen. Wem der Weg bis zur Hochsteinalm nicht genug ist, kann von dort noch etwa zwanzig Minuten lang auf den Gipfel des Lärlkogel gehen. Man findet generell in der Umgebung noch den ein oder anderen Wanderweg zum Ausprobieren. Bevor es wieder nach hause geht, können alle Wasserratten noch beim Traunsee halt machen. An heißen Sommertagen bietet dieser eine angenehmen Erfrischung. Natürlich kann man es sich auch einfach am Ufer bequem machen und die Ruhe und den wunderschönen Ausblick genießen.


Weitere Infos zur Hochsteinalm gibt es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt unser Blog und du hast sogar schon einen unsere Auflüge ausprobiert? Verlink uns einfach auf deinen Bildern :)