Die Gemeinde Katsdorf im Mühlviertel errichtete unter dem Motto „Gesunde Gemeinde“ im Jahr 2009 drei verschieden Motorikpark-Stationen. Eine befindet sich in der Nähe des Zentrums, direkt bei der Volksschule. Die Zweite bei der Sportanlage ASKÖ und die letzte und auch größte Motorik-Oase befindet sich in Lungitz. Alle drei Parks bieten abwechslungsreiche Übungen und Geräte, welche die Motorik, Geschicklichkeit und Dehnbarkeit fördern. Die verschiedenen Stationen wurden von dem renommierten Sportwissenschaftler Dr. R. Werthner entwickelt und bieten für jede Altersgruppe etwas.

Im folgenden Blogbeitrag wird ein Schwerpunkt auf den Motorikpark in Lungitz gelegt, da dieser die größte Auswahl an verschiedenen Übungen bietet. Natürlich sind auch die beiden anderen Stationen sehenswert und wer nach dem Park in Lungitz noch nicht genug hat, sollte ihnen unbedingt einen Besuch abstatten!

Anreise/ Parkmöglichkeiten

Eine gute Nachricht für alle Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel: der Motorikpark in Lungitz lässt sich sehr leicht mit dem Zug erreichen. Die Station Lungitz der S3 (Summerauerbahn – Verbindung zwischen Linz und Summerau) befindet sich nur wenige Gehminuten von der Motorik-Oase entfernt. Der Park ist gleich neben dem Feuerwehrhaus und der dortigen Teichanlage.

Natürlich ist er auch leicht mit dem Auto erreichbar. Von der Autobahnabfahrt der A7 ist man in einigen Minuten in Lungitz. Direkt vor dem Motorikpark befinden sich gratis Parkplätze.

Der Motorikpark

Der Park beginnt mit einer Vielzahl von Übungen, die die Kraft, Balance und Koordination stärken. Auch für die Kleinsten sind Schaukeln und einfache Motorik-Übungen dabei. Bei der „Different-Walking-Runde“ kann man barfuß oder mit Schuhen über verschiedene Boden-Elemente gehen und die Durchblutung und den Tastsinn der Füße anregen. Außerdem gibt es Reck-Stangen in verschiedenen Größen, bei denen man Turnübungen ausprobieren kann.

Weiter geht es entlang dem Teich, bei dem man „präzisionsfischen“ kann. Dort werden die Geschicklichkeit und die Geduld auf die Probe gestellt. Gleich darauf taucht man in einen schönen Waldabschnitt ein. Dort findet man die „Tarzan-Bahn“, die definitiv das Highlight aller Kinder ist. Man hält sich an einer Stange fest, stößt sich vom Boden ab und „fliegt“ dann einige Meter über den Boden. Gleich darauf kommt man zu einer Kletterstation, die auch für die Erwachsenen (oder eher besonders für die Erwachsenen) eine Herausforderung darstellt. Im angenehm kühlen Wald findet man auch noch einige Dehn- und Kräftigungsstationen.

Im dritten und letzten Abschnitt findet man einen Parcours, in dem man seinen Gleichgewichtssinn unter Beweis stellen kann. Teilweise schafft man diese Übungen ganz leicht beim ersten Mal, aber bei manchen braucht es mehrere Anläufe bis man, ohne den Boden zu berühren, über das Hindernis kommt.

Der Motorikpark in Lungitz bietet wirklich für jeden etwas und ist besonders für Kinder zu empfehlen, die auf spielerische Weise ihre Motorik erproben und verbessern können.

Einkehrmöglichkeiten

Gegenüber vom Bahnhof, also nur wenige Minuten vom Motorikpark entfernt, befindet sich das Gasthaus „Scheuchenegger“, das mit regionaler und bodenständiger Küche verwöhnt. In den umliegenden Gemeinden befinden sich auch noch diverse Einkehrmöglichkeiten. Wer Lust auf italienische und griechische Spezialitäten hat, sollte zur „La Riva“ in St. Georgen an der Gusen schauen. Oder darf es doch lieber eine gute Jause sein? Dann wird man sicher beim „Deisinger Hof“ in Ruhstetten nicht enttäuscht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Dir gefällt unser Blog und du hast sogar schon einen unsere Auflüge ausprobiert? Verlink uns einfach auf deinen Bildern :)